Der Start einer Porsche 911-Restaurierung

Porsche Classic

Vom 16. bis 18. September wird das südenglische Goodwood erneut zum Mekka der inter – nationalen Oldtimer-Szene. Und Porsche Classic, der für die Betreuung aller Porsche Old- und Youngtimer zuständige Bereich der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, ist zum zweiten Mal mit dabei. In den so genannten March Motorworks präsentieren sich die Spezialisten von Porsche Classic ganz im Stil der frühen 60er Jahre, zeigen in zwei großzügigen Räumen live ihr Können an der Werkbank und offerieren einen Ausschnitt des großen Sortiments an Porsche Classic Originalteilen und Literatur. Doch auch die Porsche Historie kommt nicht zu kurz.

Als besonderes Highlight bringt Porsche dieses Jahr einen 911 aus dem Jahre 1964 mit nach England, der dort den Start seiner Komplettrestaurierung erleben wird. Hautnah können die Goodwood Besucher die beginnende Demontage beobachten und erleben, wie Mecha – niker im historischen Outfit mit passendem Werkzeug an Werkbänken in einer liebevoll ein – gerichteten Werkstatt Motor und Getriebe zerlegen oder erste Arbeiten am Interieur erledigen. Direkt im Anschluss an die Veranstaltung tritt der zerlegte Elfer dann seine Reise in die Porsche Classic Werkstatt in Stuttgart an, wo die Spezialisten die Restaurierung vollenden bevor der Porsche schließlich im kommenden Jahr im Bestzustand seinem stolzen Besitzer übergeben wird.

Porsche Classic

Doch damit nicht genug. So werden die Porsche Classic Aktivitäten auch 2011 durch die Präsentation von alten Zeichnungen, Schmierplänen, Rennplakaten und Sieger-Pokalen ab – gerundet. Last but not least kann man sich direkt vor Ort zudem von der Qualität vieler, teilweise neu aufgelegter Originalteile für die Modelle 356 und 911 überzeugen. Gibt es Fragen zu Restaurierungen oder der Ersatzteilversorgung klassischer Porsche werden diese von den Classic Experten aus Zuffenhausen selbstverständlich im persönlichen Gespräch kompetent beantwortet.

Seit 1998 findet das Revival, das wohl populärsten Treffen alter Rennwagen aus der Zeit vor 1966, im Goodwood Motor Circuit statt. Und es ist Jahr für Jahr ein ganz besonderes Erlebnis, eine Reise in die Vergangenheit der 40er, 50er und 60er Jahre des Motorsports. Weltweit einzigartig lebt hier die Welt der alten Renn-Heroen wieder auf – nur hier gibt es eine von Strohballen umsäumte Rennstrecke und Besucher in zeitgenössischer Kleidung. Darüber hinaus sind die Rennen der alten Schätze richtig spektakulär, ein echter Wettkampf Rad an Rad.

Porsche Classic

Mehr als 500 klassische Rennfahrzeuge renommiertester Hersteller aus Europa und der ganzen Welt gehen in zahlreichen Klassen an den Start, eine Ehre für jeden Fahrer. Denn eine Teilnahme am Rennen in Goodwood kommt einem Ritterschlag gleich, schließlich ist dazu eine persönliche Einladung des veranstaltenden Lord of March absolute Voraussetzung. Dass auch viele berühmte Rennfahrer aus den glorreichen Tagen des Motorsports vor Ort sind, ist da fast schon eine Selbstverständlichkeit. So trifft man hier ganz nebenbei auf Stirling Moss, John Surtess oder die ehemaligen Porsche Rennfahrer Richard Attwood und Derek Bell.

Über 128.000 Besucher verzeichnete das Goodwood Revival im vergangenen Jahr, beein – druckender könnte der Beleg für die anhaltende Popularität dieses klassischen europäischen Motorsport Events wohl nicht sein.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »