Aston Martin Vanquish

Das modernste und technologisch ausgereifteste Modell aller Zeiten, entwickelt und gebaut von Aston Martin, wird im September auf der IAA in Frankfurt vorgestellt. Der völlig neue Aston Martin Vanquish, dessen 6 Liter V12 Motor mit 460 PS es auf eine Spitzengeschwindigkeit von über 300 km/h bringt, ist jetzt im handel verf¸gbar. Das in Newport Pagnell, England, hergestellte Spitzenmodell wird den Vantage als Flaggschiff von Aston Martin ablösen.

Der Aston Martin Vanquish, der als Zweisitzer oder 2+2-Coupé erhältlich ist, beschleunigt von 0 auf 100 km/h in weniger als fünf Sekunden bzw. auf 160 km/h in unter zehn Sekunden. Er ist durch den Einsatz innovativer Konstruktionsverfahren und Materialien leichter, steifer und stärker als sein Vorgänger, der V8 Vantage.

VANQUIS3

Zusammen mit dem elektronischen Drive-by-Wire-System, das mit einem 460 PS starken 6.0 Liter V 12 Aston Martin Motor ausgerüstet ist, kann der Fahrer wie bei der Formel 1 mithilfe von Wippschaltern am Lenkrad innerhalb von 250 Millisekunden schalten. Weniger Zeit, als man braucht, um einmal zu blinzeln.
Das sequentielle Sechsganggetriebe kann dank fortschrittlicher Elektronik auch durch eine Automatik geschaltet werden. Im Winter sorgt ein zusätzliches Spezialprogramm für eine sichere Straßenlage.
Durch die enge Zusammenarbeit mit und die technische Unterstützung der Ford Fahrzeugforschungs- und Entwicklungsgruppe und den Ford Research Laboratories stellt der neue V12 Vanquish Aston Martins größte Investition in fortschrittliche Technologie dar und bietet eine Vielzahl von Weltneuheiten bezüglich Design und Konstruktion. Die Zentralrahmeneinheit besteht aus Kohlefaser, stranggepresstem Aluminium und Verbundmaterialien, die eine zentrale Monocoque-Sicherheitszelle mit zusätzlichen deformierbaren Verbundstrukturzonen für den Aufprallschutz vorn und hinten bilden. Dadurch werden hohe Standards an Effizienz, struktureller Integrität, Torsionsrigidität und Insassenschutz möglich.
Vom Modell V12 Vanquish, der weltweit erhältlich ist, werden mehr als 70 % der jährlich gefertigten 300 Wagen an Kunden außerhalb Großbritanniens verkauft. Vorbestellungen von Kunden aus den USA machen mehr als 30% aller Verkäufe der zweiten Hälfte des Jahres 2001 aus.

VANQUIS6

Ein Designklassiker

Das klassische Karosseriedesign des international ausgezeichneten Designers Ian Callum, das ebenso kraftvoll wie dynamisch ist und innen wie außen durch eine feine Linienführung besticht, spiegelt die Herkunft, Geschichte und Tradition von Aston Martin wider.
Das Design des V12 Vanquish, das weiterhin überall Bewunderung findet, hat sich bereits als moderner Klassiker etabliert. Das Design von Ian Callum, perfekt proportioniert in jeder Hinsicht, erfüllt sein Versprechen von der herausragenden “Supercar”-Performance und dem makellosen Stammbaum des V12 Vanquish als neues Flaggschiff von Aston Martin. Jedes sorgfältig herausgearbeitete Feature bietet den optischen Beweis für das hohe handwerkliche Geschick und die Qualität, die in seiner Konstruktion steckt.
Der ausgeprägte Kühlergrill und die darunter liegende Lufteinlassöffnung, mittlerweile Markenzeichen eines modernen Aston Martin, werden von den markanten Zusatz-Scheinwerfern und Frontblinkern flankiert. Kotflügel und Motorhaube nehmen das Stilelement der leicht geschwungenen Kurven auf, die sich hinter der steil aufragenden A-Säule in der Dachpartie fortsetzen.
Tief konturierte Türschweller und –verkleidungen, die ausgeprägten Radkästen in der kurzen Heckpartie sowie der in den Kofferraumdeckel integrierte Heckspoiler betonen Callums klassisches Design für den neuen Aston Martin V12 Vanquish.
Jedes einzelne Blech der aus Aluminium bestehenden Außenhaut besteht wird von Hand angepasst, um einen perfekten Sitz zu erreichen.
Der Aston Martin Vanquish, der als Zweisitzer oder als 2+2-Coupé erhältlich ist, ist handgefertigt und auf die individuellen Wünsche des Kunden abgestimmt. Das Auto wurde dem bisher umfassendsten und aufwändigsten Testprogramm der Firmengeschichte unterworfen. 50 Prototypen legten dabei mehr als 1,6 Millionen Kilometer zurück. Komponenten und Systeme wurden ausgiebig auf Prüfständen der Ford Fahrzeugforschungs- und -entwicklungszentren in Großbritannien, Europa und den USA getestet. Um die Integrität und Belastbarkeit der Verbundstruktur des Chassis testen zu können, wurde die Vanquish-Karosserie im Windkanal Extremtemperaturen von -40°C bis 81°C ausgesetzt.
Außer den Hochgeschwindigkeits- und Dauerbelastungstests für Fahrzeug und Komponenten bei Ford und in Testeinrichtungen von Komponentenherstellern in Australien, den USA, Kanada und Europa hat man sich die Unterstützung von Lotus Engineering für die Entwicklung dieses neuen Fahrzeugs von Aston Martin gesichert.
Im Entwicklungsstadium Anfang 1998 wurde der neue Aston Martin Vanquish auf einer Reihe von Automobilausstellungen in Nordamerika und Europa vorgestellt.
Die Reaktion der Öffentlichkeit auf das Projekt Vantage war so überwältigend, dass man sich unmittelbar nach seiner Vorstellung auf der North American International Auto Show im Januar 1998 dazu entschloss, in die Produktion zu gehen.
“Der Reichtum an Know-how und Technologie bei Aston Martin spiegelt sich in jedem Aspekt dieses neuen Modells wider”, so Dr. Ulrich Bez, Chief Executive Officer von Aston Martin. “Trotzdem handelt es sich dabei immer noch um eine Technologie, die dem Namen Aston und den einzigartigen individuellen Fähigkeiten und dem Know-how unserer Fahrzeugbauer entspricht. Eine Technologie, die darauf ausgerichtet ist, unseren Kunden das bestmögliche Produkt zu bieten.
“In den vergangenen drei Jahren haben wir mehr als 2 Millionen britische Pfund in den Totalumbau und die Neuausrüstung unserer Produktionsstätte in Newport Pagnell investiert.
“Trotzdem werden wir unsere Autos weiter von Hand fertigen, damit wir jederzeit in der Lage sind, auch die höchsten Ansprüche unserer Kunden zu befriedigen. Um unsere Qualitäts- und Servicestandards beibehalten und sogar verbessern zu können, wird es daher weiterhin 8 Wochen dauern, um einen V12 Vanquish zu bauen”, sagt Ulrich Bez.

VANQUIS4

Das Chassis

Der Hauptteil der Karosserie ­ der Boden und die vordere und rückwärtige Trennwand eingeschlossen ­ besteht aus gepressten Aluminiumteilen, die um den komplett aus Kohlefaser gefertigten Getriebetunnel befestigt und genietet sind.
Einzelne Verbundbleche für den Innenraum und die A-Säulen aus Kohlefaser sind ebenfalls mit der Zentraleinheit verbunden und formen so eine robuste Sicherheitszelle.
Die präzisen, computergesteuerten Produktionsprozesse, die in Cupertino, USA, mit den Ford Research Laboratories und der Nottingham University für die Konstruktion der Verbundsektionen und Kohlefasersäulen entwickelt wurden, wurden speziell für den neuesten Aston Martin entwickelt.
Vor der Fahrgastzelle werden Motor, Getriebe und Vorderradaufhängung von einem direkt mit dem vorderen Blech verbundenen Hilfsrahmen aus Stahl, Aluminium und Kohlefaser getragen. Die zusätzliche, verformbare Verbundstruktur, die den markanten Aston Martin Kühlergrill als Stressteil vor dem Motor und der Vorderradaufhängung als zusätzlichen Aufprallschutz nutzt, bietet Platz für Motor, Getriebe, die Ventilatoren und den Zwischenkühler der Klimaanlage. Der komplett flache Unterboden lässt die Luft durch einen Venturi-Bereich strömen, was die Aerodynamik bei hohen Geschwindigkeiten verbessert.
Hinten sind Verbundboden, Gepäckablage und die seitlichen Streben des Stauraums ebenfalls so konzipiert, dass sie zusammen mit den Türholmen aus stranggepresstem Aluminium einen zusätzlichen verformbaren Aufprallschutz zu bieten.
Alle äußeren Bleche, einschließlich Dach, Haube, Kofferraumdeckel, vordere und hintere Kotflügel und Türen sind aus superplastisch geformtem, stranggepressten Aluminium gefertigt. Allerdings wurde jedes einzelne Blech handgearbeitet und individuell mit der zentralen Struktur verbunden, um einen perfekten Sitz und ein harmonisches Äußeres zu garantieren.
Der Kunde kann aus einer Vielzahl an Fahrzeuglackierungen wählen und auch für den klimatisierten Innenraum steht eine reiche Auswahl an Connolly-Lederbezügen zur Verfügung.  Jede Karosserie wird achtfach lackiert und der Innenraum wird mit acht Connolly-Ledersorten und 12 m² Wilton-Teppich ausgestattet.

VANQUISH

Motor

Der schadstoffarme 6.0 Liter V12 Motor aus Aluminium von Aston Martin verfügt über zwei obenliegende Nockenwellen und 48 Ventile. Ansaugkrümmer, Nockenwellen, Ventiltrieb, Kurbelwelle und das Abgassystem wurden überarbeitet, was zu einer Leistungssteigerung von 10% geführt hat.
Die beiden Katalysatoren wurden direkt an den Ansaugkrümmer angeflanscht. Dadurch erreichen sie ihre Betriebstemperatur bereits nach 30 Sekunden, was zu geringeren Emissionswerten führt. Um die von Motor und Auspuffsystem abgegebene Wärme von der Karosserie zu isolieren, sind der gesamte Auspuff und die vordere Trennwand mit einem hitzebeständigen Material umgeben, wie es in der Raumfahrtindustrie verwendet wird. Außerdem erhöht und unterstützt ein einzigartiger Öl-Wasser-Wärmetauscher die Betriebseffizienz.

Getriebe

Das eng gestufte, sequentielle Sechsganggetriebe des neuen Aston Martin Vanquish ist mit einem elektronischen Gaspedal verbunden und wird vom Fahrer über die beiden am Lenkrad angebrachten Wipptasten bedient. Die in Zusammenarbeit mit Magneti-Marelli und Ford RVT entwickelte fortschrittliche Schalttechnik ermöglicht eine harmonische Abstimmung von Elektronik und Hydraulik und damit Schaltvorgänge in Sekundenbruchteilen. Neben der Handschaltung kann auch ein Automatikmodus aktiviert werden und ein spezielles Winterfahrprogramm reduziert bei Bedarf automatisch Leistung und Drehmoment des Motors.

VANQUIS2

Bremsen, Radaufhängung und Lenkung

Der Aston Martin Vanquish verfügt über belüftete und gelochte Bremsscheiben von Brembo, die einen Durchmesser von 355 Millimeter vorne bzw. 330 Millimeter hinten aufweisen. Die Servolenkung ist mit einer dynamischen Übersetzung ausgestattet. Zur Einzelradaufhängung gehören doppelte, geschmiedete Dreieckslenker aus Aluminium und Federbeine aus Aluminiumguß vorn. Die Hinterachse verfügt über ein Sperrdifferential und eine elektronische Antriebsschlupfregelung, die bei Bedarf automatisch die Motorleistung reduziert oder das hintere Bremssystem aktiviert. Die 255/40 ZR 19 Vorder- bzw. 285/40 ZR 19 Hinterreifen von Yokohama, die exklusiv für den V12 Vanquish konzipiert wurden und die Initialen AML tragen, sind auf 19 Zoll-Felgen mit 228 mm Felgenbreite vorne bzw. 254 mm hinten aufgezogen. Druck und Temperatur der Reifen werden mittels einer automatischen Sensorelektronik überwacht.

VANQUIS5

Innenraum

Die zukünftigen Besitzer eines Aston Martin Vanquish werden vor Produktionsbeginn nach Newport Pagnell eingeladen, wo sie persönlich die Fahrzeuglackierung und die Connolly-Lederpolsterung ihres Zweisitzers oder Zwei+Zwei-Coupés aussuchen können.
In die tiefe Mittelkonsole zwischen Fahrer- und Beifahrersitz sind ein roter Anlasserknopf, das Audiosystem und das Klimasystem integriert. Die in weiß gehaltenen Hauptinstrumente und der Bordcomputer, mit dem Informationen in elf Sprachen angezeigt werden können, wurden in Zusammenarbeit mit Visteon entworfen. Sie sind in einer Instrumententafel direkt vor dem Fahrersitz angeordnet, während die Schaltwippen an der Lenksäule befestigt sind.
Das Design des Innenraums ist eine dezente Mischung aus traditionellen, klassischen und modernen Materialien und der Connolly-Lederpolsterung, die auf die zeitgenössischen metallenen Elemente der Innenausstattung abgestimmt sind. Scheibenwischer und Scheinwerfersystem sind mit einer Automatik ausgestattet. Als Option ist ein Satellitennavigationssystem ebenso erhältlich wie viele andere Features, die je nach individuellen Kundenwünschen installiert werden können.

Elektronik

Das elektronische Steuersystem von Visteon, das in das Design des neuen Aston Martin Vanquish integriert ist und das modernste System ist, das je in einem Aston Martin installiert wurde, kann 2 Millionen Befehle pro Sekunde bearbeiten. Informationen im 8 Millisekunden-Takt erleichtern dabei die Interaktion zwischen Motor, Getriebe und Bremssystem. Es überwacht und steuert die mechanische Leistung des gesamten Fahrzeugs und das hochsichere Alarmsystem. “Wir freuen uns auf den dynamischsten, technisch ausgereiftesten und modernsten Aston Martin, der je gebaut wurde”, so Ulrich Bez, Chief Executive Officer von Aston Martin. “Er bietet eine herausragende Leistung und einen Hochgenuss an Fahrgefühl und ist der Traum eines jeden Fahrers. Wir sind davon überzeugt, dass der neue Aston Martin Vanquish die Erwartungen seines Besitzers immer wieder aufs Neue übertreffen wird.”

VANQUIS1

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »